Deprecated: Function eregi() is deprecated in /var/www/web100515/html/mainfile.php on line 88

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /var/www/web100515/html/includes/mx_system.php on line 31
Serverboard Forum - Automatischer Reconnect Lugdunux
Willkommen bei eD2K-Serverboard
Suchen
Artikel
  · Registrieren/Einloggen Portal  ·  Artikel  ·  Artikel schreiben  ·  Lugdunix-/Eselforum  ·  Forum II  ·  Ausloggen  

  Hauptmenü
General
 Home
 Themen
 Artikel
 Downloads
 Links
 Bildergallerie
 Impressum

Community
 Ihr Account
 Memberliste
 Artikel schreiben
 Kalender
 Statistiken

Stuff
FAQ

Suchen

  Zusatz Menü

  
Heute haben keine Benutzer Geburtstag!

  Sitenews

Sitenews
Sitenews ]


  
1: +++ www.eMuleSite.de +++
   [Visits: 2299 x]
2: Windowsforum
   [Visits: 2055 x]
3: Turboforum
   [Visits: 2044 x]
5: Linux-Club
   [Visits: 1812 x]
6: Das Linuxbuch
   [Visits: 1787 x]
7: adslforum bei G. Schwarz
   [Visits: 1765 x]
8: Das eMule - Handbuch
   [Visits: 1702 x]
9: Atelier Web Remote Commander
   [Visits: 1628 x]

  Terminkalender
Oktober 2019
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Keine Termine fuer heute.

Termin vorschlagen Termin vorschlagen

  Menü II

Flatbooster


Serverboard Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren Seite 1 von 3   «  1  2  3  »     print
Autor: Betreff: Automatischer Reconnect Lugdunux
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
smilies/question.gif erstellt am: 11/1/2003 um 14:49  
Kann sein das meine Frage untergegangen ist deshalb stell ich sie mal neu:
Ich bekomme es einfach nicht hin das der Lugdunix-PC die DSL-Verbindung
nach dem abschalten der Provider von alleine neustartet.
Das muss ich jedesmal von Hand machen,alle 12 St. :exclam:
Hat da jemand ein Antwort für mich was ich machen muss?


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Newbie
Newbie

Aldo445
Beiträge: 7
Registriert: 11/1/2003
Status: Offline
smilies/thumbup.gif erstellt am: 11/1/2003 um 19:39  
Hallo!
Bin zwar auch Linux Neuling,aber mal ne frage an dich,
hast du was in der Datei /root/etc/ppp/ip-up
was verändert?
Das Problem hatte ich auch am Anfang,wenn ich da was im Aufruf zur
donkey.ini verändert hatte der script auch nicht starten wollte.

auf dem Kde Desktop ist doch unten rechts dieses Symbol Internetverbindung,
klicke das mal mit der Maustaste an und dann mal auf Protokoll Kinternet.
schau dir das mal genau an,vorallem ob der Eintrag: pppd: Script /etc/ppp/ip-up finished (pid xxxx), status = 0x0 drinsteht !
ist jedenfalls bei mir so und geht ohne Probs.
ist das nicht der fall,gibts da ne Meldung status bad oder so.

Ich hoffe,ich konnte dir ein wenig helfen,wie gesagt bin auch Linux Neuling,kannst mir aber auch mal deinen ip-up Script zukommen lassen,ich schau mir den mal an

Mfg Aldo445@t-online.de
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2003 um 20:46  
Als so ähnich habe ich das da auch,
keine Fehlermeldung daran kann es nicht liegen.

[Editiert am 11/1/2003 von chemot]

hier meine ip-up

#!/bin/sh

# (C) 1997-2002 SuSE Linux AG, Nuernberg, Germany
# Klaus Franken <feedback@suse.de> 25.02.1998
# Remo Behn <feedback@suse.de> 18.07.1998
# Arvin Schnell <feedback@suse.de> 28.02.2002
# Send suggestions and comments to feedback@suse.de

/root/qos-off

BASENAME=${0##*/}
INTERFACE=$1
DEVICE=$2
SPEED=$3
LOCALIP=$4
REMOTEIP=$5
IPPARAM=$6

if [ -z "$REMOTEIP" ]; then
echo "Usage: $0 <INTERFACE> <DEVICE> <SPEED> <LOCALIP> <REMOTEIP>"
exit 1
fi

TERM=raw
export TERM

check_srv() {
RLVL=`/sbin/runlevel | sed 's/. //'`
test -L /etc/init.d/rc${RLVL}.d/S??$1 && return 0
return 1
}

start_firewall() {
case `uname -r` in
2.[345].*)
if check_srv SuSEfirewall2_setup; then
/sbin/SuSEfirewall2 start
else
if check_srv SuSEfirewall_setup; then
/sbin/SuSEfirewall start
fi
fi
;;
*)
if check_srv SuSEfirewall_setup; then
/sbin/SuSEfirewall start
fi
;;
esac
# KG: Probably not correct any more: Should check symlinks as well
test -x /sbin/SuSEpersonal-firewall && . /sbin/SuSEpersonal-firewall
}

# from here on output is logged by logger
case "$INTERFACE" in
ippp*)

if [ -f /etc/sysconfig/network/ifcfg-$INTERFACE ] ; then
. /etc/sysconfig/network/ifcfg-$INTERFACE
# should be deleted after DYNAMICDNS->USEPEERDNS migration
test -z "$USEPEERDNS" -a -n "$DYNAMICDNS" && USEPEERDNS=$DYNAMICDNS
else
echo "Device '$INTERFACE' has no sysconfig file";
exit 1
fi

case "$BASENAME" in
ip-up)
#
# Get the nameservers (works with ipppd option ms-get-dns):
#
if [ "$USEPEERDNS" = "yes" -a -n "$MS_DNS1" ]; then
/sbin/modify_resolvconf modify -s ipppd -e "$INTERFACE" \
-p ipppd -f /etc/ppp/ip-up -n "$MS_DNS1 $MS_DNS2" -t - << EOT
If you do not like the ipppd to change your nameserver
settings remove the option USEPEERDNS for this connection
EOT
fi

# ip_resend hook
test "$IP_RESEND" = "yes" -a -x /usr/sbin/ip_resend_wakeup && \
/usr/sbin/ip_resend_wakeup -m $LOCALIP -o $INTERFACE

#
# SuSE Firewall script: If you installed and configured your firewall
# in /etc/sysconfig/firewall it will be started here:
#
test "$FIREWALL" = "yes" && start_firewall

#
# You may choose to use a default firewall script, configured for
# the standard dialup user(install package ipchains):
#
#test -x /etc/ppp/inet_chains.local && /etc/ppp/inet_chains.local "$@"

# maybe you want to start mail services:
# set follow variables in /etc/sysconfig/sendmail
# SENDMAIL_TYPE="yes"
# SENDMAIL_SMARTHOST="<ISP-mailserver>"
# SENDMAIL_ARGS="-bd -om"
# SENDMAIL_EXPENSIVE="yes"
# SENDMAIL_NOCANONIFY="yes"
#/usr/bin/fetchmail -a -v >>/var/log/fetchmail 2>&1 &
#/usr/sbin/sendmail -q &

# As an alternative to the commands above, you can use a seperate script,
# /etc/ppp/poll.tcpip. The default scripts as shipped is able to set the
# system clock using ntpdate (see the XNTPD_INITIAL_NTPDATE setting in
# /etc/sysconfig/xntp). It supports fetchmail with a system-wide
# /etc/fetchmailrc and can use UUCP to fetch mail over TCP/IP, provided
# that UUCP is configured properly. Last not least it also calls sendmail
# to send any queued mail. Uncomment the line below.
if test "$RUN_POLL_TCPIP" != "no" ; then
/etc/ppp/poll.tcpip | logger -p security.notice -t poll.tcpip > /dev/null &
fi

# call ip-up.local if it exists and is executable:
if test -x /etc/ppp/ip-up.local ; then
/etc/ppp/ip-up.local "$@" | logger -p security.notice -t ip-up.local > /dev/null &
fi
;;
ip-down)
#
# Restore the nameservers (got with ipppd option ms-get-dns):
#
if [ "$USEPEERDNS" = "yes" -a -n "$MS_DNS1" ]; then
/sbin/modify_resolvconf restore -s ipppd -e "$INTERFACE"
fi

# restart interface
LINK_OPT=""
test "$DYNAMICIP" = "yes" && LINK_OPT="$LINK_OPT dynamic on"
/sbin/ip address flush dev $INTERFACE
/sbin/ip link set $INTERFACE down
/sbin/ip link set $INTERFACE up $LINK_OPT
/sbin/ip address add dev $INTERFACE local $IPADDR peer $PTPADDR

# set routes from /etc/sysconfig/network/routes (only for dod)
if [ "$DIALMODE" = "auto" ] ; then
/etc/sysconfig/network/scripts/ifup-route $INTERFACE
fi

#
# SuSE Firewall script: If you installed and configured your firewall
# in /etc/sysconfig/firewall it will be started here:
#
test "$FIREWALL" = "yes" && start_firewall

# call ip-down.local if it exists and is executable:
if test -x /etc/ppp/ip-down.local ; then
/etc/ppp/ip-down.local "$@" | logger -p security.notice -t ip-down.local > /dev/null &
fi

# ip_resend hook
test "$IP_RESEND" = "yes" -a -x /usr/sbin/ip_resend && \
/usr/sbin/ip_resend -o $INTERFACE $IP_RESEND_PARAMETER
;;
*)
;;
esac
;;

ppp*)
#+-++--+g-PPP, add commands as you need...
case "$BASENAME" in
ip-up)
#
# This code allows automatic configuration of your resolv.conf
# for peer supplied DNS addresses when using the `usepeerdns'
# option. Original resolv.conf is restored when ip-down is called
# by pppd when the link goes down.
#
if [ -n "$USEPEERDNS" -a -f /etc/ppp/resolv.conf ]; then
/sbin/modify_resolvconf modify -s pppd -p pppd -e "$INTERFACE" \
-f /etc/ppp/ip-up -n "$DNS1 $DNS2" -t - << EOT
If you do not want the pppd to change your nameserver settings
set AUTODNS=no in the config file for this provider in
/etc/sysconfig/network/providers/ and ensure that the option
usepeerdns is not set in /etc/ppp/options.
EOT
fi

#
# SuSE Firewall script: If you installed and configured your firewall
# in /etc/sysconfig/firewall it will be started here:
#
start_firewall

#
# You may choose to use a default firewall script, configured for
# the standard dialup user(install package ipchains):
#
#test -x /etc/ppp/inet_chains.local && /etc/ppp/inet_chains.local "$@"

# maybe you want to start mail services:
# set follow variables in /etc/sysconfig/sendmail
# SENDMAIL_TYPE="yes"
# SENDMAIL_SMARTHOST="<ISP-mailserver>"
# SENDMAIL_ARGS="-bd -om"
# SENDMAIL_EXPENSIVE="yes"
# SENDMAIL_NOCANONIFY="yes"
#/usr/bin/fetchmail -a -v >>/var/log/fetchmail 2>&1 &
#/usr/sbin/sendmail -q &

# As an alternative to the commands above, you can use a seperate script,
# /etc/ppp/poll.tcpip. The default scripts as shipped is able to set the
# system clock using ntpdate (see the XNTPD_INITIAL_NTPDATE setting in
# /etc/sysconfig/xntp). It supports fetchmail with a system-wide
# /etc/fetchmailrc and can use UUCP to fetch mail over TCP/IP, provided
# that UUCP is configured properly. Last not least it also calls sendmail
# to send any queued mail.
if test -z "$IPPARAM" -o -n "${IPPARAM##*no_poll_tcpip*}" ; then
/etc/ppp/poll.tcpip | logger -p security.notice -t poll.tcpip > /dev/null &
fi

# call ip-up.local if it exists and is executable:
if test -x /etc/ppp/ip-up.local ; then
/etc/ppp/ip-up.local "$@" | logger -p security.notice -t ip-up.local > /dev/null &
fi
;;
ip-down)
#
# This code restores the original resolv.conf saved when ip-up
# was called by the pppd which uses the `usepeerdns' option and
# resolv.conf was modified for the supplied dns server adresses.
#
if [ -n "$USEPEERDNS" -a -f /etc/ppp/resolv.conf ]; then
/sbin/modify_resolvconf restore -s pppd -e "$INTERFACE"
fi

#
# SuSE Firewall script: If you installed and configured your firewall
# in /etc/sysconfig/firewall it will be started here:
#
start_firewall

# call ip-down.local if it exists and is executable:
if test -x /etc/ppp/ip-down.local ; then
/etc/ppp/ip-down.local "$@" | logger -p security.notice -t ip-down.local > /dev/null &
fi
;;
*)
;;
esac
;;
*)
# dont know...
;;
esac | logger -p security.notice -t $BASENAME

##############################################################
# Eigene Sektion
##############################################################
# Maximal gleichzeitig mögliche TCP/IP-Verbindung auf 30.000 anheben
echo 30000 > proc/sys/net/ipv4/ip_conntrack_max
ulimit -n 32000

# ggf. noch laufende alte eDonkey-Server stoppen, Zombi-Screens entsorgen
killall dserver &
sleep 1
killall -9 dserver
killall -9 screen
sleep 2

# donkey.ini schreiben
echo "[server]
name=Chemot
desc=Lugdunix
thisIP=$4
maxClients=1500
threads=30
tableSize=3089
minVersion=59
maxVersion=99
public=true
type=key
console=true
welcome[0]=Willkommen auf meinem Lugdunix! dserver v38/P67)
welcome[1]= <------- CHEMOT ------->
welcome[2]=Beim technischen eDonkey-Forum: http://edonkey.bei.t-online.de
welcome[3]=Lugdunix für Köln, Bergisch Gladbach, Leverkusen
" > /root/dserver/donkey.ini

# dserver starten
sleep 2
cd /root/dserver
screen -d -m dserver

# QoS einschalten
/root/qos-on

# dserver mit nbuser einstellen
sleep 5
nbuser -l 1 #Connect von Low-ID-Clients erlauben
nbuser -B 0 #Connect von BOT-Clients verbieten
nbuser -Z 1 #Connect von MLDonkeys erlauben
nbuser -s 1500 #Das ?Soft-Limit? an maximal erlaubten Dateien. Alle überzähligen Dateien werden weggelassen
nbuser -D 3000 #Das ?Hard-Limit? an maximal erlaubten Dateien. Clients mit mehr Dateien werden gekickt
nbuser -S 1440 #Zeit zwischen Server-Aktualisierungen
nbuser -R 20 #Max. Low-ID-Clients in Prozent

# DynDNS-Account aktualisieren
#/sbin/ddup --host xxxxx.dyndns.org

# Zeit und IP-Adresse in Log-Datei schreiben
echo "`date`: $4" >> /root/dserver/ip.log


[Editiert am 11/1/2003 von chemot]


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2003 um 22:49  
ab mir unter KDE mal das KInternet angeschaut
Konfig ansehen da steht
auto-reconnect no
bekomme das nicht auf yeswo muss ich das machen ?????????????????????


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Esel
Esel

Bollemichel
Beiträge: 68
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2003 um 23:17  
Hi Chemot,

ich hab jetzt mal dein Skript mit meinem verglichen. Ich gehe mal davon aus, dass du am Ende deine dyndns-Adresse auf xxxx editiert hast und das nicht die richtige Angabe ist.

In der eigenen Sektion sind mir folgende Unterschiede aufgefallen:

# ggf. noch laufende alte eDonkey-Server stoppen, Zombi-Screens entsorgen
killall dserver &
sleep 1 ( da habe ich 5)
killall -9 dserver
killall -9 screen
sleep 2 (da habe ich die 1)

# dserver starten
sleep 2 (bei mir die 1)
cd /root/dserver
screen -d -m dserver

# dserver mit nbuser einstellen
sleep 5 (bei mir die 1)

Mehr Unterschiede sind mir nicht aufgefallen.
Noch ne Frage:
Startest du den dserver direkt auf der Konsole mit dem Befehl dserver oder über den allgemeinen Befehl cinternet -start ?

In deinem anderen Post zu diesem Thema hast du eine Fehlermeldung genannt.
Genau diese Meldung erhälst du, wenn der dserver mit direktem Befehl gestartet wird (hab es mal versucht und prompt die Meldung bekommen, da die ini ja von der ip-up generiert wird)

Versuch mal folgendes:
Auf der KDE-Oberfläche den kindernet mit Mausklick stoppen (Symbol wird zum einsamen Stecker), dann wieder mit der Maus anklicken und starten. So funzt das dann zumindest bei mir.

Viel Glück
Bolle


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2003 um 23:37  
Der andere Fehler ist erledigt.
ich starte den dserver nicht im KDE das braucht mann auch nicht, ich musste nur auf der
console screen -r eingeben dann hatte ich den richtigen dserver weil der ja beim booten
automatich startete der läuft eins a jetzt, muss nur noch den reconnect hinbekommen
dann ist alles in Butter.


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Esel
Esel

Bollemichel
Beiträge: 68
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2003 um 23:58  
Noch ne Idee Chemot,

schau mal deine DSL-Konfiguration an. Ist dort "Dial on Demand" aktiviert?

Bolle


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 01:39  
Ja ist aktiviert darf das nicht sein.


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 08:29  
hi chemot,

ja soll aktiviert sein und die idle-time auf 0 stellen.

nach der zwangstrennung soll sich der router ja wiedereinwählen ;)
aber um sich wieder einzuwählen muss eine url oder ähnlich aufgerufen werden. du hast die zeile in der IP-UP, die den ddup-client startet deaktiviert sollte aktiv sein oder musst du dir noch eine dyndns.org-domain besorgen?

neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 12:45  
@ ganzneu
hab ich gemacht meinen
--------------------------------------------
# DynDNS-Account aktualisieren
/sbin/ddup --host chemot.dyndns.org
--------------------------------------------
wenn ich in einer konsole
ddup -- host chemot.dyndns.org
eingebe sagt er
"is required to update."
ist das so OK ???


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 13:01  
hi chemot,

mein kleines wörterbuch sagt mir: to require - erfordern, benötigen

-------------schnipp--------------

# DynDNS-Account aktualisieren
#/sbin/ddup --host xxxxx.dyndns.org

# Zeit und IP-Adresse in Log-Datei schreiben
echo "`date`: $4" >> /root/dserver/ip.log

-------------schnipp--------------

fällt dir nichts auf??????????

-------------schnipp--------------

# DynDNS-Account aktualisieren
/sbin/ddup --host chemot.dyndns.org

# Zeit und IP-Adresse in Log-Datei schreiben
echo "`date`: $4" >> /root/dserver/ip.log

-------------schnipp--------------

entferne mal die raute bei deinem dyndns-befehl, damit dein dyndns-account auch upgedated werden kann. ;)

neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 13:08  
Hab ich schon gemacht.

-------------------------------------------
# DynDNS-Account aktualisieren
/sbin/ddup --host chemot.dyndns.org

So ist das ok????


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 13:22  
hi chemot,

-------------------------------------------
# DynDNS-Account aktualisieren
/sbin/ddup --host chemot.dyndns.org


so sollte es ok sein.
du kannst ja, wenn du in der kde bist mal schnell den dsl-zugang manuell unterbrechen und mit einem neustart zur wiedereinwahl zwingen.
wenn du dann in einer console: ping -c3 chemot.dyndns.org eingibst müsste spätestens nach fünf minuten die neue IP ausgegeben werden.

neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 14:24  
Ich wollte eigendlich bis :19:18 Uhr warten und dann sehen
ob er sich selbstständig wieder einwählt, das wäre der Hammer
dann hab ich alles so wie das gehört. :thumbup:


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/1/2003 um 21:19  
hatt leide nicht geklappt,DSL-Kappung und Ende
kein automatischer neustart der Verbindung.
Mir ist aufgefallen unter KDE rechtsklick auf KInternet/einstellungen/
Konfiguration ansehen/
auto-reconneckt no

wie bekomme ich das weg????

[Editiert am 12/1/2003 von chemot]


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/1/2003 um 06:42  
hi chemot,

nu is ja nicht aller tage abend. jetzt geht es an's eingemachte.
von der script-seite her scheint alles so weit richtig oder besser gesagt so funktionierts im regelfall immer.
welchen provider hast du? die zwangstrennung nach 12h kommt mir ein wenig seltsam vor, wenn im kleinegedruckten deines vertrages 24h garantiert oder gewährleistet wird ist das ein kündigungsgrund. gib mal ein wenig info, vielleicht liegt ja ein wichtiges detail bei deinem provider, wenn's einer von denen ist die ihre bandbreite für den normalo-user reservieren müssen, da sie mehr kunden als bandbreite haben. kann, muss aber nicht sein.

neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/1/2003 um 08:52  
netcologne.de heist der Provider


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/1/2003 um 09:34  
hi chemot,

mal ein paar infos über deinen provider.
die haben anscheinend immer noch probleme mit ihrer verfügbarkeit.

info-heise
info-heise
info-heise

soll nicht heissen dein provider ist grottenschlecht, aber könnte vielleicht die zwangstrennung nach 12h erklären.
erklärt aber noch nicht warum dei wiedereinwahl nicht funzt.
vielleicht testweise die delay-zeiten deutlich erhöhen.

# ggf. noch laufende alte eDonkey-Server stoppen, Zombi-Screens entsorgen
killall dserver &
sleep 1 ( da habe ich 5) min. 16
killall -9 dserver
killall -9 screen
sleep 2 (da habe ich die 1) min. 16

# dserver starten
sleep 2 (bei mir die 1) min. 16
cd /root/dserver
screen -d -m dserver

# dserver mit nbuser einstellen
sleep 5 (bei mir die 1)

die wiedereinwahl ansich dauert mehr als 1 min., aber vielleicht trickst dein provider auch hier, um powersauger an ihrer verschwenderischen nutzung der resourcen zu hindern.
ändere auch in diesem zusammenhang mal die ports.

mfg neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/1/2003 um 21:40  
hatt alle nicht geholfen re-startet einfach nicht,
so ein scheissssssssssssssssssssssssssss,
bei nei KInternet serht immernoch auto-reconnect no


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Esel
Esel

Bollemichel
Beiträge: 68
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/1/2003 um 00:16  
Hi Chemot,

den Eintrag beim kinternet "autoconnect no" habe ich auch. Trotzdem funzt das reconnecten bei mir. Dein Prob dürfte also wahrscheinlich nicht dort liegen.
Sorry, mir fällt im Moment wirklich keine weitere Lösungsmöglichkeit mehr ein .
:(
Bolle


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 14/1/2003 um 05:26  
hi chemot,

will dich ja nicht entmutigen, aber könnte wirklich bei deinem provider liegen, das die wiedereinwahl nicht erwartungsgemäss funktioniert.
das lässt sich überprüfen, wenn du in der familie oder im näheren bekanntkreis jemand hast der vielleicht ne t-online-flat oder ähnlich hat, mit dem du deine zugansdaten mal für knapp 36h tauscht oder deinen rechner dort mal anstöpselst.
läuft dein rechner dann durch bzw. klappt die automatische wiedereinwahl, dann entweder die delay-zeiten noch drastischer erhöhen oder wirklich den provider wechseln.
auf alle fälle können wir dann mal die fehlerquelle besser eingrenzen falls die wiedereinwahl mit anderen benutzerdaten auch nicht funktionieren sollte.

neuxxxxx

[Editiert am 14/1/2003 von ganzneu]


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 14/1/2003 um 21:34  
Hab heute nach disconnect mal in die log
von KInternet gesehen:

Starting connection. (2003-01-14 06:26:41 CET)
pppd: Plugin pppoe.so loaded.
pppd: PPPoE Plugin Initialized
pppd: Plugin passwordfd.so loaded.
pppd: Using interface ppp0
pppd: Couldn't increase MTU to 1500.
pppd: Setting MTU to 1492.
pppd: Couldn't increase MRU to 1500
pppd: local IP address 192.168.99.1
pppd: remote IP address 192.168.99.99
pppd: Starting link
Establishing connection due to activity.
pppd: Sending PADI
pppd: HOST_UNIQ successful match
pppd: HOST_UNIQ successful match
pppd: Got connection: 4c8d
pppd: Connecting PPPoE socket: 00:02:3b:01:b0:fb 8d4c eth0 0x8086748
pppd: Connect: ppp0 <--> eth0
pppd: Couldn't increase MTU to 1500.
pppd: Setting MTU to 1492.
pppd: Couldn't increase MRU to 1500
pppd: Setting MTU to 1492.
pppd: Local IP address changed to 213.168.109.236
pppd: Remote IP address changed to 213.168.108.1
pppd: Script /etc/ppp/ip-up finished (pid 6719), status = 0x0
We are connected. (2003-01-14 06:27:03 CET)
pppd: LCP terminated by peer
pppd: Couldn't increase MTU to 1500.
pppd: Setting MTU to 1492.
pppd: Couldn't increase MRU to 1500
pppd: Connection terminated.
pppd: Connect time 720.1 minutes.
pppd: Sent 534354980 bytes, received 757305430 bytes.
pppd: Doing disconnect
pppd: Starting link
Establishing connection due to activity.
pppd: Sending PADI
pppd: invalid packet Ether addr: 00:02:3b:01:b0:fb
pppd: (PPPOE Discovery)
pppd: PPPoE hdr: ver=0x1 type=0x1 code=0xd3 sid=0x8d4c length=0x000f (Unknown)
pppd: PPPoE tag: type=0112 length=000b (Unknown) unrecognized data
pppd: Failed to negotiate PPPoE connection: 11 Resource temporarily unavailable
pppd died: Fatal pppd error (exit code 1)

was will der von mir weiß das einer!


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2003 um 06:31  
hi chemot,

die meldung:

Establishing connection due to activity.
pppd: Sending PADI
pppd: invalid packet Ether addr: 00:02:3b:01:b0:fb
pppd: (PPPOE Discovery)
pppd: PPPoE hdr: ver=0x1 type=0x1 code=0xd3 sid=0x8d4c length=0x000f (Unknown)
pppd: PPPoE tag: type=0112 length=000b (Unknown) unrecognized data
pppd: Failed to negotiate PPPoE connection: 11 Resource temporarily unavailable
pppd died: Fatal pppd error (exit code 1)

bedeutet mal nur das die wiedereinwahl nicht geklappt hat.
du kannst ja sicherheitshalber mal die beiden netzkarten umkonfigurieren, mach eth0 zu eth1 und umgekehert, das kannst du bequem mit Yast2 machen. aber nicht vergessen auch die kabel umstöpseln.


neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Esel
Esel

chemot
Beiträge: 80
Registriert: 2/1/2003
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2003 um 13:26  
hab ich gemacht hat auch nicht's
gebracht,war heute Morgen wieder aus.


____________________
Wer Rechtschreibfehler findet und sie sammelt,
bekommt von mir bei 100 Stück einen Kecks !
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Administrator
Alter Esel

ganzneu
Beiträge: 122
Registriert: 30/12/2002
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2003 um 13:45  
hi chemot,

du hast geschrieben, wenn du die wiedereinwahl von hand machst, klappt das.
funzt das auch wenn du mal kurz die verbindung von hand unterbrichst und nach ein paar sekunden wieder von hand die verbindung herstellst?

neuxxxxx


____________________
Server: maxx1462 macht urlaub port: 9955
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   Seite 1 von 3   «  1  2  3  »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum


-
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © 2003 - 2007 by eD2K-Serverboard
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.9. Dieses CMS ist frei erhältlich.