Thema: Studie: Kanadische Tauschbörsen-Nutzer klauen und pfuschen häufiger

Forum: Boardnews und Infos

Autor: IhmSelbst


IhmSelbst - 1/10/2005 um 18:27

lol, "... eine von der kanadischen Musikindustrie in Auftrag gegebene Studie..." - wofür die alles geld ausgeben... *gröööhl

Zitat:
Studie: Kanadische Tauschbörsen-Nutzer klauen und pfuschen häufiger

Wie nordamerkanische Medien berichten, kommt eine von der kanadischen Musikindustrie in Auftrag gegebene Studie der Environics Research Group[1] unter anderem zu dem Schluss, dass dortige Tauschbörsen-Nutzer zwischen 18 und 29 Jahren häufiger als andere Ladendiebstähle begehen und bei Examensarbeiten schummeln als andere Jugendliche.

Rund 27 Prozent der Befragten P2P-User seien bereit gewesen, mit unlauteren Mittel ihre Noten aufzubessern, während dies sonst nur jeder Zehnte wagen würde. Etwa das gleiche Verhältnis ergab sich beim Thema Ladendiebstahl. Sechs Prozent der Jugendlichen zwischen 18 und 29 würden schon mal mit dem Produkt der Wahl einen Laden verlassen ohne zu bezahlen, in der Vergleichsgruppe seien es hingegen nur zwei Prozent gewesen.

Offen bleibt bei der Umfrage allerdings, welche Relevanz den Zahlen beizumessen ist, denn ein Plausibilitätscheck anhand der kanadischen Kriminalstatistik fehlt. Wären die Ergebnisse repräsentativ, müsste bereits in den vergangenen Jahren (seitdem es Tauschbörsen gibt) entweder ein sprunghafter Anstieg von Ladendiebstählen mit Beteiligten in der entsprechenden Altersgruppe zu verzeichnen gewesen sein. Andernfalls ist die Erhebung entweder nicht repräsentativ oder ausgerechnet die zuvor tatsächlich straffällig gewordenen Jugendlichen frequentieren besonders häufig P2P-Tauschbörsen. Eher liegt jedoch die Vermutung nahe, dass P2P-User bei Umfragen gerne einmal die Klappe aufreißen, spaßeshalber die Unwahrheit sagen oder die Auswertung im Sinne der kanadischen Musikindustrie erfolgte, um weitere Argumenten gegen Tauschbörsen zu sammeln.
(vza[2]/c't) (vza/c't)

URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/64509

Links in diesem Artikel:
[1] http://erg.environics.net/
[2] mailto:vza@ct.heise.de


quelle:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/print/64509


cu

DerKleinePinguin - 2/3/2016 um 10:03


Zitat:
Wären die Ergebnisse repräsentativ, müsste bereits in den vergangenen Jahren (seitdem es Tauschbörsen gibt) entweder ein sprunghafter Anstieg von Ladendiebstählen mit Beteiligten in der entsprechenden Altersgruppe zu verzeichnen gewesen sein. Andernfalls ist die Erhebung entweder nicht repräsentativ oder ausgerechnet die zuvor tatsächlich straffällig gewordenen Jugendlichen frequentieren besonders häufig P2P-Tauschbörsen.


Da hat wohl jemand nicht ganz sauber gearbeitet bei der Auswertung ;) Besonders der letzte Punkt fällt auf, Stichwort Kausalität. Die Studie wirkt nicht besonders glaubwürdig.

Dieses Thema kommt von : eD2K-Serverboard
http://ed2k-serverboard.de

URL dieser Webseite:
http://ed2k-serverboard.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=31&tid=444